© AZProductions 2019
Ansermoz:

Wie

du

deine

Lebensfreude

und

Energie im Herbst aufrecht erhältst

Wir wissen es alle. Die Nächte werden länger. Letzte Blätter fallen von den Bäumen. Tief hängende Wolken verstecken nicht nur den blauen Himmel. Und dann ... Und dann kommt dieser Moment, wo man sich am liebsten in seine eigenen vier Wände zurückziehen würde. Lange Jahre habe ich mit dem Herbst gehadert, habe ihm die Schuld gegeben, dass ich plötzlich mitten im November ohne Antrieb dastand. Aber das muss nicht sein. Wie jeder Jahreszeitenwechsel für die Natur eine Neuorientierung darstellt, können auch wir diese Tage für uns nutzen. Es ist nämlich der perfekte Zeitpunkt, um frischen Wind in unsere tägliche Routine zu bringen. Da in der Regel jetzt eine Zeit auf uns zukommt, in der weniger Aktivität, mehr Essen und möglicherweise mehr Stress (die Feiertage) angesagt ist, sind wir es uns wert, unsere Gewohnheiten mal unter die Lupe zu nehmen. Wie bleibt man also in dieser Herbstsaison glücklich und gesund? Ich habe hier 5 Tipps für dich zusammengestellt, die dir helfen werden, voller Energie durch den Herbst zu kommen 1) Bleib in Bewegung Es ist früher dunkel draußen. Das Wetter spielt nicht mehr mit. An kürzeren Tagen fällt es uns nicht schwer, uns für einen gemütlichen Abend zuhause zu entscheiden. Das Risiko dabei ist, dass du dich zwar ausruhen wirst, deine Energie darunter aber leiden wird. Das Finden einiger Herbstaktivitäten in deiner Nähe wird dich nicht nur in Bewegung halten, sondern auch deine Stimmung verbessern. Denke zurück an die Sommertage und wie dir Outdooraktivitäten Energie und Lebensfreude gebracht haben. Warum nicht auch im Herbst? Herbstwanderungen mit Lagerfeuer und Marshmallows grillen, Drachen steigen lassen, Museen und Ausstellungen besuchen, Spieleabend unter Freunden … was sagt dir am meisten zu? 2) Morgenroutine Diese kürzeren Tage haben auch eine Auswirkung auf unseren Trainingsplan. Wenn man nach der Arbeit nach Hause fährt und es schon dunkel ist, wird es immer schwieriger die Motivation zu finden, um noch einer sportlichen Tätigkeit nachzugehen. Mein Tipp: Wecker früher stellen und den Tag mit einem Workout beginnen! Du wirst den ganzen Tag über mehr Energie haben und darfst dir nach getaner Arbeit Zeit gönnen, um dich zu entspannen. Trainingseinheiten müssen nicht lange sein. Bereits zwanzig Minuten werden dir den nötigen Energiekick geben. Hierfür benutze ich eine App, wie es derzeit viele davon auf dem Markt gibt. Finde diejenige, die dir am Meisten zusagt. Für viele von ihnen brauchst du nicht einmal irgendwelche Hilfsmittel. Der Vorteil ist, die App sagt dir genau, welche Übung du wie lange machen kannst. 3) Achte auf dein Vitamin D Anders als andere Vitamine kann Vitamin D vom menschlichen Körper selbst hergestellt werden, allerdings nur unter Einwirkung von Sonnenlicht. Das in der Haut aufgebaute Cholesterol wird dabei in das Provitamin D umgewandelt und schließlich in der Leber als Vitamin D3 gespeichert. Täglich 20 bis 30 Minuten an der Sonne reichen hierzu aus. Ein Mangel kann sich unter anderem durch Müdigkeit, Appetitlosigkeit oder Schlafstörungen bemerkbar machen. Werden die Tage kürzer sollten wir also darauf achten, genügend Sonnenenergie zu tanken. Da Vitamin D eine wichtige Rolle bei der Kalziumaufnahme und der Funktion des Immunsystems spielt, kann die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels dazu beitragen, den Körper auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. 4) Iss saisonal Jede Jahreszeit bringt die Gemüse und Früchte auf den Tisch, die unser Körper braucht. Auch der Herbst. Bevorzuge eher regionale Produkte, da sie eine kürzere Strecke vom Feld auf deinen Teller haben. Beachte beim Einkauf die Qualität und den Nährwert. Je weniger das Nahrungsmittel verarbeitet wurde, desto besser für dich. Achte auf ein konstantes Energielevel. Ganz speziell zwischen 14 und 16 Uhr kann es im Herbst vorkommen, dass du plötzlich müde und hungrig wirst. Habe immer ein Snack in Form von Nüssen, Datteln oder Feigen bei dir. 5) Viel Trinken Trockene Luft und sinkende Temperaturen können deinen Körper schneller dehydrieren, als du denkst. Da jedes System in unserem Körper auf eine ausreichende Menge an Wasser angewiesen ist, um richtig funktionieren zu können (von der Unterstützung gesunder Haut, Haare und Nägel bis hin zur Regulierung der Herzfrequenz und des Blutdrucks), ist es wichtig, dass du genügend trinkst. Du kannst dir ja z.B. am Morgen eine Kanne Tee aufgießen und über den Tag verteilt immer wieder ein Glas davon zu dir nehmen. Der Herbst ist eine Übergangszeit, die uns viel Freude bereiten kann, lässt er doch die Welt noch einmal bunt werden. Es ist eine Jahreszeit die uns erlaubt, auf das bisher gelebte Jahr zurückzublicken und neue Energie zu tanken, um das noch zu erreichen, was von unseren Jahreszielen noch übrig geblieben ist. Nehmen wir die Einladung freudigen Herzens an. Ich wünsche dir eine energiereiche Zeit! 11. November 2019/JPA